Umzug in ’neuen‘ Flughafen soll stattfinden

Am 31. Oktober soll es so weit sein: Der Flughafen BER in Schönefeld soll nach langer Verzögerung in Betrieb genommen werden. Dafür soll der kleine Flughafen Berlin Tegel im Zentrum Berlins schließen. Der letzte Flug dorthin soll am 8. November stattfinden. „Wir bereiten etwas Besonderes vor“, kündigte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup in der „Berliner Zeitung“ an. „Es ist uns wichtig, Tegel Danke zu sagen, und wir hoffen, dass möglichst viele Menschen dabei sind.“

Probebetrieb am neuen Flughafen geplant

Bevor die ersten Passagiere am Flughafen BER ankommen, ist noch ein Probebetrieb geplant. Interessierte können sich für diesen ab Ende Januar bewerben.

Lärmentschädigung für Anwohner

Wenige Monate vor der Tegel-Schließung können die Anwohner noch mit einer Entschädigungszahlung rechnen. Grund ist eine Neufestlegung der Lärmschutzbereiche, die der Senat wegen der lange geplanten Schließung bis jetzt hinauszögerte. Über 2019 hinaus ist das aber nicht zulässig. Am Dienstag gab es den entsprechenden Senatsbeschluss. Demnach stellt der Senat insgesamt rund 3,5 Millionen Euro als Entschädigung zur Verfügung. Haus- und Wohnungsbesitzer erhalten aus dem Topf eine Zahlung von bis zu 15 Euro pro Quadratmeter. Für eine durchschnittliche Wohnung von etwa 67 Quadratmeter würde die Entschädigung etwa 1000 Euro betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.