Bugatti

Bugatti war ein molsheimischer (Mohlheim;Elsass) Automobilhersteller. Der Konzern ist bekannt für seine edlen, bequemen und schnellen Rennautos, die hunderttausende Euros Wert sind.

Gründung: 1909

Auflösung: 1963

Hauptsitz: Frankreich

Anzahl produzierter Autos: xx

Geschichte

1998 kaufte der Volkswagen-Konzern die Rechte Autos unter dem Markenzeichen Bugatti zu bauen. Sie beauftragte Italdesign den Reisewagen Bugatti-EB-118-Konzept zu bauen. Ein Auto mit einer 414-kW-Maschiene mit 555 PS und dem ersten 18-Zylinder Antrieb. Das Auto wurde auf der Mondial de l’Automobile vorgestellt.

1999 wurde auf dem Genfer Auto-Salon die Studie Bugatti EB 218 vorgestellt. Im gleichen Jahr wurde auf der IAA in Frankfurt am Main der Bugatti 18.3 Chiron vorgestellt. Schließlich wurde auf der Tokyo Motor Show der Bugatti Veyron EB 18.4 der öffentlichkeit präsentiert. Alle drei Modelle besitzen ein 18-Zylinder-Motor.

2000 wurde von Volkswagen Bugatti Automobiles S.A.S. gegründet. Auf den Autosalons in Paris, Genf und Detroit führte Volkswagen das EB-16/4-Veyron-Konzept vor. Das Auto ist ein allradgetriebener 16-Zylinder-Wagen mit einer Leistung von 736 kW/1001 PS aus 8,0 Liter Hubraum mit vier Turboladern und einer Höchstgeschwindigkeit von 407 km/h. Seinerzeit war der Veyron der schnellste und leistungsstärkste Sportwagen der gebaut wurde. Bei offiziellen Beschleunigungsteste erreichte er nach 2,5 Sekunden eine Geschwindigkeit von 100 km/h, nach 7,3 Sekunden 200 km/h und nach 16,8 Sekunden 300 km/h.

Die Entwicklung des Autos dauerte zunächst bis 2001 und am Ende des Jahres kündigte Bugatti an den Wagen ab jetzt offiziell Bugatti Veyron 16.4 zu nennen. Ersteinmal war der Produktionsstart für 2003 vorgrsehen, doch da es finanzielle und technische Schwierigkeiten mit dem Schaltgetriebe und den ungewöhnlichen, extremen Anforderungen bei Geschwindigkeiten über 300 km/h führten zu mehreren Wechseln der Produktionsleiter und mehreren Verzögerungen. Schließlich begann 2005 die Produktoion. Angeblich wurden bei inoffiziellen Messungen übertraf das Auto seine Höchstgeschwindigkeit um 1 km/h.

2010, am 26. Juni, wurde der Geschwindigkeitsrekord für straßenzugelassene Sportwagen mit einer Spitzengeschwindigkeit von 431,072 von einem Bugatti Veyron 16.4 Super Sport aufgestellt. Im August 2010 wurde 882 kW/1001 PS starke Wagen in Pebble Beach (USA) erstmals der öffentlichkeit präsentiert.

Im April 2013 fuhr der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Roadster mit 408,84 km/h die schnellste jemals gemessene Geschwindigkeit mit einem Roadster. Die auf lediglich acht Stück limitierte Vitesse WorldRecord Car Edition wurde anschließend in Shanghai erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und war kurz danach bereits ausverkauft.

Auf der IAA 2015 enthüllte das Unternehmen ein Show Car seines Vision Gran-Turismo-Projektes. Mit dem Bugatti Vision Gran Turismo präsentiert das Unternehmen, nach dem alle 450 Veyrons verkauft wurden, einen möglichen neuen Supersportwagen. Das Design des Bugatti Vision Gran Turismo soll an die große Rennsport-Tradition der 1920er und 1930er Jahre erinnern. Die Farbgebung erinnert an die Siege der Marke beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans.

Am 6. November 2015 wurden gleichzeitig die weltweit ersten Showrooms im neuen CI-Auftritt von Bugatti eröffnet. Weitere Händlerstandorte mit dem neuen Markendesigns sind geplant und sollen rasch folgen. Insgesamt ist Bugatti derzeit mit 27 Händlern in 13 Ländern präsent.

Modelle

Bugatti 18.3 Chiron

Veyron 16.4