Bugatti 18.3 Chiron

Der französische Automobilhersteller Bugatti entwickelte 1999 das Konzeptfahrzeug Bugatti 18.3 Chiron, welches von dem italienischen Designer Fabrizio Giugiaro designt wurde. Es wird von einem 6,3 Liter W18 Mittelmotor angetrieben. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein zweisitziges Coupé, welches nach dem EB 118 und EB 218 die letzte Limousine aus dem Hause Bugatti war.

Namensherkunft

Der Bugatti 18.3 Chiron wurde nach Louis Chiron, einem Bugatti-Rennfahrer benannt. 18.3 steht in dem Namen für die 18 Zylinder die in drei Reihen von jewals sechs Zylindern aufgeteilt sind.

Premiere

1999 wurde der Wagen auf der IAA in Frankfurt am Main vorgestellt.

Bugatti Chiron in schwarz

Design

Fabrizio Giugiaro war für das Design verantwortlich. Das Design wurde im Volkswagen Design Center in Wolfsburg vertiggestellt.

Bei der Außengestalltung wurden Aerodynamischeaspekte sowie das Luftstrommanagement beachtet. Unter dem, für Bugatti bekannten, Hufeisengrill befindet sich eine große Öffnung um dem Motor mit mehr Luft zu versorgen. An den Vorderradöffnugen wird ein Großteil dieser Luft abgesaugt. Ein solches System wird außerdem auch am Heck des Wagens verwendet um die Hinterradbremsen zu kühlen. Am Heck des 18.3 Chiron befindet sich ein Diffusor der für mehr Abtrieb des Wagens sorgt. Außerdem befindet sich im Heck ein dynamischer Heckflügel der sich bei hohen Geschwindigkeiten ausfährt und dann ebenfalls für meht Abtrieb sorgt. Die Karosserie des Autos, die von vielen Menschen als stilvoll bezeichnet wird, ist aus Carbon gefertigt um es leichter zu machen. Die Xenonscheinwerfer, die seiner Zeit die aktuellsten auf dem Markt waren, wurden vorne, sowie hinten am Wagen angebracht. An dem Luftabzug am Heck waren zwei Doppelauspuffrohre angebracht. Der Luftabzug diente außerdem noch als Unterbodenspoiler. Der Innenraum basteht aus Blu Pacifico- und Sabbia Leder, welches mit Alluminiumakzenten durchzogen ist. Im Auto befindet sich außerdem noch eine abnehmbare Uhr. Wichtigedesignelemente, die jetzt jeder sofort mit Bugatti in Verbindung bringt, wurden in andere neuere Modelle integriert.

Motor + Fahrwerk

Das Fahrwerk, genau so wie das Allradsystem wurden aus dem Lamborghini Diabolo VT im 18.3 Chiron übernommen um das Entwickeln eines funktionsfähigen Prototypen zu erleichtern.

Der W18 Motor, der im 18.3 Chiron verwendet wurde, ist der gleiche Volkswagenmotor der auch in den Konzeptfahrzeugen EB 118 und EB 218 verbaut ist. Der Motor der in dem Wagen verbaut wurde, besteht aus drei Sechszylinderbänken und ist somit ein 18 Zylindermotor.

Performance

In 5,3 Sekunden erreicht der Bugatti eine Geschwindigkeit von 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 300 km/h. Diese Zahlen sind aber nur inoffizielle Angaben und wurden nicht überprüft.