Alle Bundesligaspiele finden bis zum 4. April nicht statt

Dies wurde in der Mitgliederversammlung, in welcher alle 36 Mannschaften der Profiliga erschienen. „Ich möchte ausdrücklich betonen, dass wir nicht davon ausgehen, ab dem 3. April wieder zu spielen“, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Am 30 März findet eine nächste Versammlung statt, in der über eine mögliche Verlängerung geredet wird. Geisterspiele seien „in naher Zukunft die einzige Chance“, äußerte Seifert zudem. „Deshalb bitte ich um Verständnis und Unterstützung, dass wir darüber nachdenken müssen.“ Es gebe „keinen Zweifel, dass die Eindämmung des Coronavirus Vorrang vor allem hat“.

Der DFL bekam am letzten Freitag viel Kritik, da er den 26. Spieltag nicht abgesagt hatte. Grund dafür sei der milliardenschwere TV-Vertrag, sagte man auf das Krisenmanagement.